logo@2x

Schüßler-Salze - Die Lebenssalze

Die Schüßler-Salze , auch als Biochemie nach Dr. Schüßler bekannt , sind Mineralstoffe , die nach dem homöopathischen Prinzip potenziert werden.

Ihr Entdecker Dr.Wilhelm Heinrich Schüßler (21.08.1821 - 30.03.1898) wählte die Bezeichnung Biochemie (bios = Leben; Chemie = die Wissenschaft der Elemente) , da er damit die Beeinflussung der Körperchemie durch die Mineralstoffe zum Ausdruck bringen wollte.

Seine Entdeckung war, dass stark verdünnte Salze eine größere Wirkung zeigen, als die mit der Nahrung aufgenommenen Mineralstoffe. Die Salze wirken auf jede einzelne Zelle ein, die wiederum das kleinste Bestandteil des Großen ist (z.B. die Leberzelle ist das kleinste Bestandteil der Leber).

Ohne Mineralstoffe und Spurenelemente können wir nicht leben.

Dr. Schüßler erkannte, dass die Salze in der Lage sind einen Mangel, als auch einen Überschuß an lebensnotwendigen Mineralstoffen in der Körperzelle auszugleichen. Somit werden die Schüßler-Salze zur Regulationstherapie gezählt. Er entdeckte die 12 Basissalze (siehe Auflistung als PDF weiter unten) und wandte diese unter wissenschaftlichen Aspekten an. Im Verlauf seiner Tätigkeit erkannte er, dass die Ursache für körperliche Erkrankungen nicht nur durch pathogene Reize z.B. Verletzungen (mechanisch, thermisch, chemisch) und Kontakt mit Krankheitserregern, sondern auch auf der seelischen Ebene zu finden sein kann. Nach seinem Tod wurden die bestehenden Salze durch 12 Salben ergänzt.

Anfang des 20. Jahrhunderts haben die Anhänger von Dr. Schüßler den Basissalzen noch zwölf weitere hinzugefügt. Die Ergänzungssalze, sie optimieren die Wirkung der 12 Basissalze (Funktionsmittel). Die Darreichungsform der Salze sind:

  • Tabletten
  • Salben (Nr.1 bis Nr. 12)
  • Pulver
  • Globuli und
  • Tropfen (Globuli und Tropfen werden nicht mit Nummer benannt, sondern mit Namen und Potenzangabe)

Die Einsatzgebiete der Salze sind vielfältig, zum Beispiel:

  • Behandlung von akuten / chronischen Erkrankungen (Bronchitis ; Sinusitis usw.)
  • unterstützende Wirkung bei Ausleitungsverfahren (Entschlackungs- und Reinigungskur)
  • unterstützende Anwendung bei Gewichtsreduktion
  • Prophylaxe (z.B. Erkältungskrankheiten; Immunkur)
  • Begleitbehandlung von notwendigen schulmedizinischen Therapien;
  • die Salze wirken entlastend und stärkend auf die, durch starke Medikamente belastete Organe

Folgend können Sie eine zweiseitige Tabelle mit den Basis- und Ergänzungssalzen als PDF downloaden: Schüßler-Salze

"Alles, was man im Herzen fühlt, findet im Gesicht seinen Ausdruck."
(Shibata Kyuo)

Zum Seitenanfang